Wertekultur-Salon

Treffpunkt der Inspirationen

Nichts ist so inspirierend wie Menschen, die mit Mut, Zuversicht und Leidenschaft ihre eigenen Wege gehen. Willkommen im Wertekultur-Salon!

Seit Juni 2019 nennt sich das bisherige, seit 1990 existierende Format des Blauen Salons, ein Forum zum Austausch für Menschen verschiedenster Professionen und Interessen, Wertekultur-Salon. Der Wertekultur-Salon findet ca. viermal im Jahr als Themenveranstaltungen statt. Es geht darum, Brücken zu bauen zwischen Sinnstiftung, Verantwortung, Haltung, Werte und Visionen – und immer wieder eindrucksvoll zu erleben, welches unglaubliche Potential in Menschen steckt. Im Rahmen der nächsten Salone werden die unterschiedlichen Gast-Autor*innen meines Buches ihre jeweiligen Ansätze und Methoden zur Umsetzung des Werteprofils mit seinen Werten: Gesundheit/Wohlbefinden, Partizipation, Sinn und Integrität präsentieren und erlebbar machen.

Lassen Sie sich inspirieren!

Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung trotzdem erwünscht. - Danke.


Freitag, 27. September 2019, 18:00 - 20 Uhr
Über das neue Buch: "Wertefundierte Organisationsentwicklung"

mit Ingrid Kadisch/Institut für Wertekultur in der Wirtschaft

Während New Work, Agilität und Digitalisierung die Arbeitswelt umwälzen und teilweise in Frage stellen, bilden doch traditionelle, altbekannte Tugenden das Fundament, um Veränderungsprozesse gesund und produktiv zu gestalten: Wertschätzung, Sinnerleben und Glaubwürdigkeit halten Unternehmen zusammen und stärken alle Mitwirkenden auf ihrem Weg zum wirtschaftlichen Erfolg. Diese Erfahrung hat Ingrid Kadisch in ihrer langjährigen Tätigkeit als Coach für werteorientierte Organisationsentwicklung gemacht. Nur durch gemeinsame Werte identifizieren sich Mitarbeitende mit der Vision und den Zielen ihres Unternehmens und entfalten ihre Potenziale gewinnbringend.

Wie kann das Werteprofil eines Unternehmens in den Fokus des Denkens und Handelns rücken und im Arbeitsalltag mit Leben gefüllt werden?


Mittwoch, 16. Oktober 2019, 19:30 - 22 Uhr
"Wertefundierte Organisationsentwicklung im Rahmen politischer Aktivitäten."

mit Maurice Müller

Der Aufgabenbereich des IT-affinen Kommunikationswissenschaftlers verbindet die Erarbeitung und Optimierung interner Strukturen  mit der Auswahl und Einführung passender digitaler Werkzeuge. Maurice Müller gestaltet den Wandel der internen Kommunikation. Er koordiniert die Einführung eines Intranets sowie eines Aufgabenmanagements und entwickelt maßgeschneiderte Lösungen für die internen Kunden. Auf dieser Grundlage werden Formen agiler Zusammenarbeit geschaffen. Er setzt analoge und digitale Methoden im Einzel- und Teamcoaching zielgerichtet ein und wertet die Bedarfe der internen Kunden regelmäßig aus.

Maurice Müller hat die Weiterbildung "Wertefundierte Organisationsentwicklung" im Institut für Wertekultur in der Wirtschaft absolviert und bringt seine Kenntnisse auch im Rahmen seiner politischen Aktivitäten gewinnbringend ein. Er ist Mitglied der Bremischen Bürgerschaft und für die Grünen in Bremerhaven gewählt worden.


Mittwoch, 6. November 2019, 19:30 - 22 Uhr
"CCI - Cross Culture Individuals"

mit Dr. Imme Gerke und Dr. Jaques Drolet

CCI - Cross-Culture Individuals: Die neuen sozialen und seelischen Kompetenzen, die heute im Zentrum der Diskussionen um Arbeit, Wirtschaft, Digitalisierung und Globalisierung stehen, sind für manche Länder und manche Berufsgruppen schon längst nichts Neues mehr. Diese Kompetenzen werden unter dem Sammelbegriff ‘cross-culture’ zusammengefasst und als solche gelehrt, erlebt und trainiert.

Wir freuen uns, dass Dr. Gerke und Dr. Drolet uns an diesem Abend ihr Konzept in Theorie und Praxis darstellen.


Mittwoch, 5. Februar 2020, 18:30 - 21 Uhr
"Versteckte Werte - ungewöhnliche Lösungen"

mit Heidemarie Langer, M. A.

Verschiedenste Wege gibt es in meinen Arbeiten der Werte-Moderation, sich einiger zugrunde liegender Werte in der Verbindung zum Themenbereich bewusst zu werden – und damit Weiterbringendes zu ermöglichen. Ein besonderer Weg entsteht in der Hinwendung zum Körper und seinem Bewusstsein als wissendes Feld. Dieser Weg führt vom Denken ins Wahrnehmen. Was „weiß“ und „sagt“ mir meine Körper-Präsenz? Welche Hinweise entstehen zum Thema? Dieser zunächst non-verbale Weg ist in Coachings und Gruppen, sowie Teams möglich, wenn sich die Menschen offen und neugierig dafür Zeit nehmen.

Gern werde ich an unserem Abend davon erzählen und einige Übungen anbieten.