Gemeinwohl-Ökonomie – Ein Wirtschaftsmodell mit Zukunft

mit Rena Fehre (Soziologin M.A), Leiterin Impulsgeber Zukunft e.V.

Geht Wirtschaften auch anders?

In dem bestehenden Wirtschaftssystem bleiben viele Werte, die uns Men­schen wichtig sind, auf der Strecke. Die Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) nach Christian Felber möchte diese Werte wie soziale Gerechtigkeit und ökologische Nachhaltigkeit wieder in den Mittelpunkt des wirtschaftlichen Denkens und Handelns rücken u. hierzu entsprechende Anreize schaffen.

An diesem Abend möchten wir Ihnen die Idee der GWÖ näher bringen, die Systematik hierzu erläutern und Anhand von Berichten aus Betrieben, die nach der GWÖ bilanziert sind, zeigen wie das in der Praxis aussehen kann.

Die Unternehmen erstellen eine Gemeinwohl-Bilanz, indem sie ihren Geschäftsbetrieb unter verschiedenen Gesichtspunkten analysieren. Sie betrachten Aspekte, wie etwa die ökologische und soziale Gestaltung der Produkte und Dienstleistungen, die innerbetriebliche Demokratie und Transparenz, die Gewinnverteilung und die Solidarität mit Mitunternehmen.

Die Gemeinwohl-Ökonomie stellt einen Hebel zur Veränderung auf wirtschaftlicher, politischer und gesellschaftlicher Ebene dar – eine Brücke von Altem zu Neuem.

Ein Selbsttest zur eigenen Gemeinwohlbilanz rundet den Abend ab.

 

Leadership in Resonance – Führungskräfte am Dirigentenpult

mit Dipl.-Psych. Andreas Burzik, Bremen

Erfolg durch resonante Führung

Orchestermusiker sind darauf trainiert, Gestik, Mimik, Körperhaltung und feinste Bewegungen eines Dirigenten direkt und höchst sensibel in klingende Töne umzusetzen. Führungskräfte erhalten in dem Seminarkonzept, dass Andreas Burzik gemeinsam mit dem Dirigenten Prof. Gerd Müller-Lorenz anbietet, sofortiges Feedback über die Wirkung Ihres Auftretens auf ein solches „Team“.

Andreas Burzik ist ausgebildeter Geiger, Diplompsychologe, Psychotherapeut, Trainer und Coach und stellt dieses spannende Konzept im Blauen Salon vor.

Wertschöpfung durch Wertschätzung 

„Warum hat das Gras keinen Chef und wächst trotzdem?“

Diese Frage treibt Sebastian Schmidt, Direktor des Hotel Deichgraf Wremen seit langer Zeit um. Er berichtete, wie er seit einem Jahr als Quereinsteiger ohne Fachkenntnisse ein Hotel leitet. Dabei hat er das Ziel, die Teammitglieder so stark zu machen, dass Hierarchien nicht mehr nötig sind und er sich selber abschaffen kann. Das klingt utopisch? Er glaubt, es ist die einzige Möglichkeit, Organisationen in einer sicher immer schneller verändernden Welt, dauerhaft erfolgreich zu machen.

“Design Thinking” – Gute Ideen sind kein Zufall, mit Nicole Schober
“Flipchart-Gestaltung” – Visualisieren am Plipchart, mit Natalie A. Peter
“Future Zooming®” -Wissen, wo´s lang geht, mit Silvia Ziolkowski
“Schöner Sitzen” – mithilfe der Alexander-Technik, mit Stefanie Buller